Oranier Aktion Dezember 2018 / Januar 2019

 

my-oven.de - Könne die keine Rechtschreibung? Warum my-oven.de?

Dies ist eine Internetseite der Ofensetzerei Joachim Venekens, und ja, ich weiß wie das Wort Ofen geschrieben wird.

My oven - frei übersetzt bedeutet dies mein Ofen.
Und gleichzeitig ist die Silbe MY eine Hommage an meine Heimatstadt Mayen, die früher MY als KfZ-Kennzeichen hatte, das seit einiger Zeit wieder optional zur Verfügung steht.

 

Ofensetzerei Joachim Venekens

Seit nunmehr über 40 Jahren steht der Name Venekens in Mayen und Umgebung, aber auch weit über die Grenzen der Region hinaus, für hervorragende und zuverlässige handwerkliche Leistungen:
1976 wagte mein Vater, Maurermeister Josef Venekens, den Weg in die Selbständigkeit und führte in den ersten Jahren im wesentlichen Klinkerbau, also die Fassaden-Gestaltung mit holländischen Verblendern aus, baute jedoch auch von Beginn an offene Kamine, meist mit Klinker oder Naturstein verkleidet. Der Kachelofen war zur damaligen Zeit nicht gefragt, den Kaminofen gab es nicht.

Dies änderte sich kurz nach der zweiten Ölpreiskrise, so dass in den frühen neunziger Jahren der Kachelofen eine wahre Renaissance erlebte. Daneben entwickelten sich als Heizgeräte der Heizkamin mit geschlossenem Feuerraum, anfangs mit Gusstüren, bald aber auch mit Sichtscheiben für mehr Feuergenuss, sowie der Kaminofen, als freistehende Feuerstätte und Weiterentwicklung des Stubenofens. Das Potential diese Marktes begeisterte meinen Vater und er spezialisierte sich weiter auf den Aufbau und Vertrieb von solchen Feuerstätten.

1985, nach dem Abschluss der Realschule begann mein Einstieg ins Berufsleben mit einer Ausbildung zum Maurer im elterlichen Betrieb. Es folgte 1987 ein Jahr in der Fachoberschule, Fachrichtung Bautechnik, mit Abschluss Fachhochschulreife.
Danach 1988 eine zweite Ausbildung zum Kachelofen- und Lufheizungsbauer bei der Firma Wodtke in Tübingen.
Gleichzeitig bauten meine Eltern in Mayen im Burgfrieden ein neues Wohn- und Geschäftshaus, in dem zum Lukasmarkt 1988 bereits die neue Ausstellung "Josef Venekens, Klinker - Baukeramik - Kamine - Kachelöfen" eröffnet wurde.
Seit 1990 war ich dann wieder im elterlichen Betrieb, überwiegend als Ofenbauer, tätig und bereitete mich nebenberuflich auf die Meisterprüfung vor, die ich 1994 als Kachelofen- und Luftheizungsbauermeister vor der Handwerkskammer Lübeck erfolgreich ablegte.
Sodann übernahm ich im elterlichen Betrieb die Rolle des technischen Betriebsleiters für das Ofenbauer-Handwerk.

2003 übernahm ich unter neuem Namen "Ofensetzerei Venekens" den elterlichen Betrieb, wobei mich mein Vater mit Rat und Tat bis ins Jahr 2017 begleitete.
Leider mussten wir uns im Mai 2018 für immer von ihm verabschieden.

Zur Zeit arbeite ich ohne Ausstellung - aber mit dem geballten Wissen aus über 30 Jahren beruflicher Erfahrung.

Zum Herbst 2019 werden wir Sie dann in unserer neuen Ausstellung begrüßen können.
Erfahren Sie hier bald mehr darüber.

Bis dahin berate ich Sie gerne bei Ihnen vor Ort und finde mit Ihnen die
richtige Feuerstätte für Ihr Zuhause.

Viele zufriedene Kunden aus über drei Jahrzehnten sprechen für sich -
schenken auch Sie mir Ihr Vertrauen und nehmen Kontakt auf.